Lee Little Stopper Vergleichstest

Lee Little Stopper Test TitelWenige Wochen nach Veröffentlichung meines ND-Filter Vergleichstest wurde von Lee Filters der Little Stopper ND 1.8 (6 Blenden) in den Handel gebracht. Obwohl ich mit meinen Haida Filtern äußerst zufrieden bin hat mich interessiert, wie sich der Little Stopper im Vergleich zum Haida schlägt. Also habe ich nochmals einige Testbilder aufgenommen um folgende Filter miteinander zu vergleichen:

  • Lee Filters Little Stopper 100 x 100mm ND 1.8 Glasfilter
  • Haida ND 1.8 64x 100mm x 100mm Glasfilter
  • Formatt Hitech ProStop IRND 1.8 100mm x 100mm Kunststofffilter

Die Vergleichsbilder wurden in Heimbach (Eifel) mit der Nikon D800E und dem PC-E Nikkor 24mm 1:3,5D ED aufgenommen. Um den Dynamikumfang des Motivs zu reduzieren wurde bei allen Aufnahmen ein Lee 0.9 ND Soft Grauverlaufsfilter eingesetzt. Der erste Vergleich zeigt die Fotos mit automatischem Weißabgleich, so wie er von der Kamera ermittelt wurde.  Der Haida hat einen etwas höheren Verlängerungsfaktor als die angegebenen 64x. Daher musste hier geringfügig länger belichtet werden um identisch belichtete Aufnahmen zu erhalten.

Lee Little Stopper Test Auto Weissabgleich

Es ist sehr gut zu erkennen, dass der Lee Little Stopper bei automatischen Weißabgleich ein kälteres Bild produziert. Die Abweichung fällt allerdings deutlich geringer aus als ich es von meinem Big Stopper kenne. Der Haida liefert ein viel farbneutraleres Bild direkt aus der Kamera. Hier ist auch bei automatischem Weißabgleich kaum ein Unterschied zur Aufnahme ohne ND-Filter zu erkennen. Weit abgeschlagen ist der Formatt Hitech ProStop IRND. Dieser Filter produziert einen sehr starken Farbstich in Richtung grün/blau.

Viel interessanter als der Vergleich der Aufnahmen mit automatischem Weißabgleich ist allerdings die Betrachtung der Bilder nach Korrektur. Hierzu habe ich bei allen Bildern mit dem Pipettenwerkzeug in Adobe Camera Raw auf eine annähernd neutralgraue Stelle im Bild geklickt (Stirnseite des Dachs der Burg) und darüber den Weißabgleich verändert. Nun sollten alle Bilder gleich aussehen, da sich die Lichtbedingungen zwischen den Aufnahmen praktisch nicht verändert haben und jede Farbabweichung vom Referenzbild direkt auf den eingesetzten Graufilter zurückzuführen ist.

Lee Little Stopper Test Manueller Weissabgleich

Nach der Korrektur liefert der Lee Little Stopper ein völlig neutrales Farbergebnis, das von der Referenzaufnahme praktisch nicht abweicht. Allerdings musste hierfür die Farbtemperatur um 1000K erhöht werden. Der Haida liefert ein ebenso perfektes Ergebnis im Vergleich zur Referenzaufnahme. Hier ist nur eine äußerst geringe Anpassung der Farbtemperatur und Tönung erforderlich. Völlig abgeschlagen liegt das Bildergebnis des Formatt Hitech ProStop IRND. Auch nach starker Korrektur von Weißabgleich und Tönung verbleibt ein rötlich brauner Farbstich im Bild. Dieser ist sehr gut im vorderen Bereich des Wassers und in den Schattenpartien am rechten und linken Bildrand zu erkennen.

Fazit des Vergleichstest:

Der Lee Little Stopper ist ein qualitativ hochwertiger Graufilter, der nach Korrektur des Weißabgleichs äußerst farbechte Bilder ermöglicht. Lee Filters bleibt mit diesem neuen Filter, auf den viele Landschaftsfotografen lange Zeit gewartet haben, seinem Ruf als hochwertiger Filterproduzent treu.

Nicht zu empfehlen ist der Formatt Hitech ProStop IRND 1.8 Resin Filter. Farbechte Aufnahmen sind mit diesem Filter nicht möglich und zusätzlich zur Anpassung des Weißabgleichs müssen zeitintensive Anpassungen in den einzelnen Farbkanälen vorgenommen werden, um zu einem gerade noch akzeptablen Ergebnis zu kommen.

Unter Berücksichtigung des Kaufpreises bleibt der Haida ND 1.8 Glasfilter weiterhin mein absoluter Favorit unter den 6 Blenden Filtern. Hier bekommt man zum günstigen Preis einen sehr hochwertigen Lichtschlucker, der auch bei Aufnahmen mit automatischem Weißabgleich schon annähernd farbechte Bilder liefert.

Die *.NEF Originalaufnahmen des Vergleichstest können unter dem nachfolgenden Link heruntergeladen werden (173MB): Download

Zu guter Letzt möchte ich mich noch bei meinen Fotofreunden Willi Palm für die Leihgabe des Little Stopper und bei Günter Rudolph für den Hitech ProStop IRND bedanken!

 

12 Comments on “Lee Little Stopper Vergleichstest

  1. Herzlichen dank, Achim für deinen wertvollen und hilfreichen test mit graufiltern.
    Wünsche dir noch ein schönes wochenende und stets „gut licht“
    Vg Dietmar

    • Hallo Dietmar,

      danke für Dein freundliches Feedback!
      Es freut mich, wenn Dir der Test bei der Auswahl des richtigen Filters hilft.

      Viele Grüße
      Achim

    • Hallo Achim,

      sehr schöner und informativer Test. Ich habe von deiner Website schon so viel Information, da möchte ich auch mal was beitragen:
      Ich habe selbst einige Graufilter getestet (teilweise, bevor ich auf deine Website stieß), das sind meine Erfahrungen:

      Hitech ProStopIRND 1.8:
      Da kann ich deine Ergebnisse voll und ganz bestätigen. Blaugrüner Farbstich, nicht wirklich per Farbtemperatur-Einstellung zu entfernen. Einfach zu vergessen!

      Hitech FireCrest ND1.8:
      Von diesem behauptet ja der Hersteller nur das Beste. Ich habe festgestellt, dass der Filter wirklich wesentlich neutraler ist als der ProStop IRND, allerdings gibt es immer noch eine recht kühle Farbwiedergabe, die aber besser zu korrigieren ist. Ein Nachteil ist noch, dass dr Filter keine abgeschrägten Ecken hat und beim Einschieben in den Filterhalter verkantet. Für mich ist dieser Filter seinen Preis nicht wert.

      Haida ND 1.8:
      Ist in der Tat von den getesteten der neutralste, zumindest mit automatischem Weißabgleich, wenn man den abstellt, so ist die Wiedergabe doch deutlich warm. Aber solange der Weißabgleich arbeitet (bei meiner D700 scheinbar nicht so gut wie bei deiner Testkamera) ist es ja OK. Was mir noch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass der angegebene Verlängerungsfaktor nicht stimt, sondern deutlich höher liegt. Das sieht man schon beim opt. Vergleich mit anderen Filtern, aber auch aus deine Belichtungsdaten kann man das ja ersehen. Der Filter ist eher ein ND2 bis ND2.1.

      NiSi ND64:
      Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist Wow. Aufgeklebte Schaumstoffdichtung und Super-Vergütung (dagegen wirken die bisherigen Filter wie halbdurchlässige Spiegel). Die Farbwiedergabe aber ist nicht OK, doch deutlich sichtbar ins Kalte, vom automatischen Weißabgleich nicht richtig korrigiert.

      Lensinghouse F-Stopper Pro ND 64:
      Nach dem Auspacken glaubt man, einen NiSi-Filter vor sich zu haben, der äußere Eindruck (Verpackung, Dichtung, Tasche, Filter) ist absolut ident. Die Farbwiedergabe hingegen ist so gut wie ident zum Haida. Optisch sehe ich keinen Unterschied, ich musste schon mit der Pipette nachmessen, um geringste Unterschiede auszumachen. Aufgrund der viel besseren Vergütung ist das für mich der beste der getesteten Filter, allerdings auch zu einem Preis, der deutlich über dem des Haida liegt.

      Fazit:
      Preis/Leistung-Sieger: Haida (mit dem abweichenden Filterfaktor kann man sich ja arrangieren, wenn man es weiß).
      Qualitäts-Sieger: Lensinghouse (mit dem zusätzlichen Vorteil der Dichtung für alle, die keinen Haida-Halter haben).

      Grüße
      Rudi

      • Hallo Rudi,

        vielen Dank für Deinen sehr informativen Beitrag!
        Lensinghouse habe ich nie getestet. Ich persönlich bin mit den Haida mehr als zufrieden. Und der andere Verlängerungsfaktor ist (wie Du selber schon sagst) etwas, das man wissen muss. Dann macht es keine Probleme.

        Deine Erfahrungen werden vielen Interessierten sicherlich sehr helfen.
        Dankeschön nochmal!

        Gruß
        Achim

  2. Hallo Achim,

    Mittlerweile habe ich auch den Haida 3.0 in 150mm. Im Gegensatz zu der 100mm Ausführung besitzt der größere Filter kein aufgeklebte Moosgummi Dichtung.
    War das bei dir auch so?
    Bei dem Nisi-Halter ist auch ein Lichtspalt, der noch abgedichtet werden muss, ich werde mir selbstklebende Streifen besorgen müssen.
    Näheres nach den ersten Tests.

    Servus, Christian

    • Hallo Christian,

      der 150er ND Filter hat keinen Schaumstoffrand. Das ist richtig.
      Wenn Du den Filter im 150er Haida Halter verwendest hast Du kein Problem mit Streulicht, da der Haida Halter Moosgummi Dichtungen hat.
      Aus diesem Grunde würde ich den Haida Halter auch dem Nisi Halter vorziehen.

      Ich habe kürzlich noch einen Blogbeitrag zum Haida Halter geschrieben. Schau mal rein.

      Viele Grüße
      Achim

  3. Hallo Achim,

    wie bekannt habe ich mir auch den ND1.8 bekauft, nun auch den ND0.9.

    Leider waren bei beiden Filtern keine Dichtungen dabei. So wurde diese beim ND1.8 vom Lieferanten nachgeliefert. Diese sind aber vom Auflagemass her kleiner als die beim ND3.0 von Haida. Auch sind diese Dichtungen dünner. Das hat zur Folge, dass nach Aufkleben der nachgelieferten Dichtungen und einschiebenden der Filter in den LEE-Halter diese immer noch einen Lichtspalt haben, so dass immer ein wenig Licht in die Halterung durchscheint.

    Somit bin ich, abgesehen vom ND3.0 Filter nicht zufrieden mit den Haida Graufiltern, da

    – sie mal mit und mal ohne Dichtungen geliefert werden
    – die Dichtungen unterschiedliche Qualität haben (Auflagemass und Dicke)
    – Die nachträglich mit Dichtungen versehenen ND Filter Licht durch den Halter lassen

    Welche Erfahrungen hast Du?

    Herzliche Grüße,
    Martin

    • Hallo Martin,

      ich habe keine Probleme.
      Meine Haida ND Filter (ich besitze 0.9, 1.8 und 3.0) kamen alle ohne aufgeklebten Schaumstoffrand.
      Auch bei mir wurde der Schaumstoffrand nachgeliefert. Der dünne.
      Funktioniert in meinem Lee Halter völlig problemlos.

      Das letzte Foto in der Galerie (120 Sekunden Reine) wurde mit dem ND 1.8 aufgenommen.

      Viele Grüße
      Achim

  4. Hallo Achim,
    klasse Artikel, der mit gut geholfen hat mit dem Haida 1.8 eine Alternative zum LEE Little-Stopper zu finden. Prima!

    LG, Michael

  5. Hallo. Interessanter test. Mir scheint der Haida etwas an Schärfeverlust zu leiden, zu sehen meines Erachtens an der Brücke. Können Sie das bestätigen bei Zoom ansicht?

Schreibe einen Kommentar zu Achim Sieger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: